Biketreff am 29.05.2012

Mit Martin, Jörg und Tobias ging es heute Abend bei bestem Bikewetter mal wieder durch den einsamen Rohrbachtobel. Diesmal in einer anderen Variante direkt unter der Autobahnbrücke hindurch. Bis dorthin komplett fahrbar, aber im Tobel gabs dann doch noch ein paar Hike-Einlagen. Nächstes Ziel: die Wachters Alpe mit einem traumhaften Abendpanorama. Dank Ruhetag waren wir dort ganz allein unter einigen Dutzend schellentragendem Jungvieh und anderem Getier. Den anschließenden Waldtrail hinüber zu Schönstatt auf’m Berg suchten wir zunächst vergebens. Hier haben offensichtlich vor kurzem Harvester Testwochen stattgefunden.

Nach einer NieSo-Umrundung konnte Martin dann feststellen, dass es sich mit nur noch einer von ursprünglich vier Kettenblattschrauben nicht mehr sehr kommod fährt. Die restlichen drei Kilometer durfte er auf dem kleinen Blatt und einer 200er Trittfrequenz abkurbeln. Trotzdem eine schöne Runde, auf der wir viel gelacht haben. 🙂

Rennradtouren Allgäu und Bodensee

So lautet der Titel des neuen Buchs von Werner Müller-Schell, einem aktiven Radsportler, der schon einige Radsportbücher veröffentlicht hat. Sein jüngstes Werk beschreibt „Die schönsten Nebenstrecken für Renn-radler“ im Allgäu unter dem Motto: „Von Kurven, Kühen und Käse“.
Wir hatten bei der Vorbereitung Kontakt und ich habe ihm ein paar Tourentipps gegeben. Umso ge-spannter war ich, als ich nun vor ein paar Tagen eine druckfrische Ausgabe des Buches zugeschickt bekam. Und um es vorweg zu sagen: Das ist die neue Referenz in Sachen Rennradfahren im Allgäu. 🙂
Auf 140 Seiten hat der Autor 25 Touren mit unterschiedlichem Charakter und Schwierigkeitsgrad zusammengestellt und dabei das gesamte Ober-, Unter-, Ost- und Westallgäu abgedeckt, einschließlich dem angrenzenden Tannheimer Tal, dem Kleinwalsertal und dem nordöstlichen Teil des Bodenseeraums. Zu jeder Tour gibt es eine ausführliche Beschreibung mit Streckendaten, Kartenausschnitt und Höhenprofil. Garniert wird das Ganze mit Einkehr- und Unterkunftsverweisen, vielen schönen Bildern und nett aufbereiteten, geschichtlichen und kulturellen Hintergrundinformationen. Die Routenwahl ist gelungen, alle Highlights des Allgäus sind enthalten und die Touren verlaufen überwiegend tatsächlich auf Nebenstrassen.
Gut gefallen haben mir auch die zahlreichen Verweise auf lokale Radsport-veranstaltungen. Selbst der Stoppomat am Höchsten findet Erwähnung. Und auch an manch anderen Stellen blitzt der Bezug des Autors zum Radrennsport auf. So finden sich einige lokale Radsportgrößen im Buch: von Ex-Profi Sebastian Siedler über die Nationalfahrerin Lisa Brennauer bis zum Tiroler Shooting-Star Christian Haas.
Fazit: Wer zum Rennradfahren ins Allgäu kommt, sollte sich das Buch unbedingt vorher anschauen. Und auch als Einheimischer kann man sich noch die eine oder andere Anregung holen. Das Buch ist im Bruckmann Verlag erschienen und kostet 19,95 €.