X-BIONIC Experience Days

„Nichts ist ehrlicher als die eigene Erfahrung“. Unter diesem Motto stand eine zweitägige Veranstaltung des schweizerischen Sportbekleidungsherstellers X-BONIC, an der ich zusammen mit neun anderen Bloggerkollegen/innen am vergangenen Wochenende in Italien teilnahm. Mit dem Bike Engergizer Summerlight Shirt hatte ich vor kurzem ja bereits die Gelegenheit, ein Produkt der Firma zu testen und war sehr gespannt, mehr über deren innovative Technologien und Philosophie zu erfahren. trereDazu ging es am ersten Tag in die Produktionsstätten von Trere‘ Innovation  nach Asola, 30km südlich des Gardasees, denn die Firma entwickelt und produziert nicht in Fernost sondern in Europa.
Ursprünglich stand hier nur die kleine Halle einer italienischen Sockenstrickerei aus welcher X-BIONIC CEO und Chefentwickler Prof. Bodo W. Lambertz im Jahr 2000 mit neuen, patentierten Stütz- und Belüftungs-Technologieen die Fa. X-SOCKS formte. Heute befinden sich hier auf über 100.000qm mehrere Produktions- und Lagerhallen, ein Forschungs- und Entwicklungszentrum und ein modernes und futuristisch gestyltes Repräsentationsgebäude mit großem Showroom.
Die eigentliche Produktion ist kleiner als erwartet. X-BIONIC fertigt ihre Produkte grundsätzlich nicht wie die meisten anderen Hersteller aus Lycra sondern im Rundstrickverfahren. Einige Dutzend solcher Strickmaschinen stehen in mehreren Räumen und stellen aus verschiedensten Garnen „seamless“ Bekleidungsstücke her. Nur die Ärmel werden ggf. angenäht und die Sitzpolster der Rennhosen in eine entsprechende Aussparung eingenäht. Ansonsten kommen die Teile an einem Stück aus der Maschine. Das Verfahren ist wegen der verschiedenen eingearbeiteten 3D-Konstruktionen recht aufwändig. Ein Unterhemd dauert z. B. ca. 15 Minuten, bis es fertig gestrickt ist.
produktionDie Kerngeschäftsbereiche von X-BIONIC liegen im Bike, Run- Wintersport und Outdoorsektor. Daneben entwickelt die Firma aber auch Nischenprodukte wie z. B. Unterwäsche für Automobil- und Motorrad-rennfahrer. Allen Produkten gemeinsam ist der Grundgedanke, den Schweiß bei körperlicher Belastung nicht von der Haut abzuleiten und dadurch die körpereigene Temperatur-regulierung zu stören, sondern mit Hilfe der natürlichen Schweiß-produktion die Leistungsfähigkeit bei körperlicher Belastung zu erhalten und trotzdem in Ruhephasen ein Auskühlen zu verhindern. Dazu kommen zahlreiche weiter Kompressions-, Belüftungs- und Thermoregulierungs-Technologien, die je nach Einsatzzweck des Kleidungsstücks und Körperregion eingearbeitet sind.
Ob das alles nur leere Marketingversprechen sind, oder ob die Technologien tatsächlich funktionieren, durften wir am zweiten Tag selbst ausprobieren. Während Axel und Jörg (outdoorseite.de) mit Marylene und Hannes von X-BIONIC Outdoorbekleidung auf einem Klettersteig testeten, wurden Nadine (eiswuerfelimschuh.wordpress.com), Raphaela (rund-ums-rad.info), Markus (54elf.de), Ralph (racing-ralph.com), Stephan (www.bike-stefan.de), Thomas (www.läufer-blog.de), Rene (outdoor-spirit.de) und ich mit einem kompletten Bekleidungs-Testset und Bikes ausgestattet und starteten mit Local Mirco auf eine kleine Bikerunde über die Ponale hinauf nach Pregasina. Leider zeigte sich der Lago nicht von seiner besten Seite und viele Nebelwolken verdeckten uns die schönen Ausblicke auf den See. Der guten Stimmung tat das aber keinen Abbruch.

bovo

Wie schon am Vortag begleitete uns der X-BIONIC Vertriebsleiter für Italien Giuseppe Bovo auf der Tour. Er gewann 1990 den Ötztaler Radmarathon (nur 31 Plätze vor mir ;-)) und ist nach wie vor einer der stärksten Rennradfahrer seiner Altersklasse. Sicher kein Nachteil für die Firma, einen solch erfahrenen Top-Athleten in ihren Reihen zu haben.
Ob sie wegen ihm Eindruck schinden wollten? Thomas und Rene warfen sich auf dem Testride jedenfalls nicht nur ins Zeug sondern gleich so auf den Boden, dass sie nicht nur Erfahrung sondern auch noch eine Abschürfung bzw. einen Cut am Ellenbogen mit nach Hause nahmen. Ich selbst hielt mich lieber an das X-BIONIC Motto „Turn sweat into energy“ und zog das komplette Bekleidungsset an, obwohl es bei knapp 20 Grad für Arm- und Beinlinge sowie die Windweste eigentlich zu warm war. Wie gewünscht kam ich in der Auffahrt dann auch ordentlich ins schwitzen, aber auf der Abfahrt und in den Pausen blieb ich vom befürchteten Fröstel- oder Friereffekt tatsächlich verschont. Für eine abschließende Beurteilung war die Testrunde natürlich viel zu kurz, aber der erste Eindruck ist schon mal sehr positiv. Die Teile werden jetzt einem gründlichen Dauertest unterzogen.

Musik: Synthager – Mind away

Neben dieser Produkterfahrung hatten die Testtage noch einen weiteren nicht minder positiven Nebeneffekt: meine Bloggerkollegen/innen. Einige kannte ich virtuell schon recht gut, persönlich getroffen hatte ich aber noch keinen von ihnen. Und ausnahmslos entpuppten sie sich als sehr sympathische, interessante und witzige Zeitgenossen, mit denen es großen Spaß machte, die zwei Tage zu verbringen. Zu dieser tollen Stimmung trugen auch Marylene, Hannes und Giuseppe von X-BIONIC bei, die uns bestens betreuten, bereitwillig und geduldig alle Fragen beantworteten und mit ihrer angenehmen und offenen Art den Eindruck vermittelten, dass sie sehr gerne bei X-BIONIC arbeiten.

Das haben die Kollegen/innen geschrieben:
X-BIONIC Experience Days – ein erster Rückblick
X-Bionic – Experience Days in Italien
X-BIONIC Experience Days – Teil 1 – Die Anreise
X-BIONIC Experience Days – Teil 2 – Morgenlauf und Produktion
X-BIONIC Experience Days – Teil 3 – Gardasee und Test-Laufen
X-BIONIC Experience Days – Teil 4 – Morgenlauf und MTB-Tour mit Bekleidungstest
X-BIONIC Experience Days – Teil 5 – Abschluss und Abreise
X-BIONIC Experience Days 2013
X-BIONIC Experience Days in Italien
X-Bionic Experience Days – Am Anfang war die Socke…
X-BIONIC Blogeintrag

Veröffentlicht von

bbbaschtl

fährt Rennrad und Mountainbike im Allgäu

12 Gedanken zu „X-BIONIC Experience Days“

  1. Eine ganz großartige Erinnerung. Vielen Dank für den tollen Film!

    Es war eine wirkliche Freude dich persönlich kennengelernt zu haben. Das Wochenende mit der ganzen Gruppe und den vielen Eindrücken von X-Bionic werde ich wohl so schnell nicht mehr vergessen.

  2. Virtuell kennen wir uns ja nun schon ein klein wenig länger und im original bist genau solch ein toller angenehmer Mensch wie ich es mir gedacht habe. Du hast genau solch trockenen warmen Humor den du teils in deinen Berichten rüber bringst.
    Für mich eine kleine Bereicherung dich nun wirklich kennen gelernt zu haben und ich denke das nächste Mal sehen wir uns mit vernünftigen Bikes zum radeln. Schön das du auch da warst.
    Tolle Zeilen und tolles Video.
    Gruß Stefan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s