Zwift beta

Es herbstelt, draußen ist es kalt, naß und es wird früh dunkel, kurzum die Rollentrainer-Saison beginnt. Auf der Rolle zu fahren ist nicht Jedermanns Sache, das Landschaftserlebnis fehlt, die Zeit vergeht nicht und man schwitzt wie S**. Abhilfe versprechen seit einigen Jahren interaktive Rollentrainer mit PC-Anbindung. Bisher war und bin ich diesbzgl. mit der Tacx-Software TTS 3 und 4, bzw. in der Indoor Bike League aktiv. Aber die interaktiven Rollentrainer boomen und mit ihnen entsprechende herstellerübergreifende Online-Angebote wie z. B. Zwift aus Longbeach/California.

1445077504185
Das A und O wie im echten Leben: Windschattenfahren

Derzeit noch in der (kostenlosen) Beta-Version bietet diese Software für PC und Mac aktuell zwei abwechselnd fahrbare Rundkurse (darunter den WM-Kurs 2015 in Richmond) an, auf denen man mit einem animierten Rennradfahrer-Avatar rund um die Uhr mit Gleichgesinnten weltweit um die Wette kurbeln kann.

Neben einem PC oder Mac und einem USB ANT+ Dongle braucht man alternativ
a) einen kompatiblen Rollentrainer mit Leistungsdatenübertragung per ANT+ (z. B. Wahoo KICKR, Tacx Smart Neo)
b) einen beliebigen Rollentrainer und ein ANT+ Powermeter am Rad (z. B. Stages, Garmin Vector, SRM etc.)
c) einen beliebigen Rollentrainer und einen ANT+ Geschwindigkeitssensor am Rad (z. B. den GSC10 von Garmin)
d) optional einen ANT+ Brustgurt für die Pulsmessung

Bei der Variante a) regelt Zwift den Widerstand der Rolle je nach Steigung/Gefälle, in den Varianten b) und c) bleibt der Widerstand gleich und Zwift berechnet die Geschwindigkeit anhand Leistung, Geschwindigkeit, Fahrergewicht etc. virtuell. 

1444926084674
Eine der zahlreichen Ansichtseinstellungen

Es gibt Segmente (Sprints, Bergwertungen) und Rundenwertungen mit entsprechenden Klassements. Seinen virtuellen Avatar kann man mit fortschreitender Kilometerleistung „pimpen“. Zahlreiche Trikots, Bikes und Laufräder können „erfahren“ werden.

1445085284594
Belohnung für 3 Stunden Schinderei: ein Spezial-Trikot

Während der Fahrt kann man über den Computer oder mittels kostenloser „Zwift Mobile Link“ App (IOS und Android) mit seinen Kollegen chatten, sie anklingeln und beglückwünschen, seinen Avatar grüßen oder mit dem Ellenbogen zum Führungswechsel auffordern lassen. Nice.

1444846050215
Group-Ride – Mit der Meute unterwegs

Nahezu täglich gibt es „Group Rides“, auf denen man vom Windschatten einer größeren Gruppe profitieren bzw. ein virtuelles Rennen in einem großen Feld fahren kann. Daneben finden zahlreiche spezielle Veranstaltungen statt. Am 01.11.2015 steigt z. B. das „Zwift Team World Event„, ein Rennen, bei dem man für sein „Nationalteam“ startet. Die gefahrenen Einheiten lassen sich automatisch zu STRAVA hochladen oder als fit-Dateien zur Verwendung in anderen Portalen herunterladen.

So siehts dann bei einem Zwift Rennen aus:

Insgesamt eine äußerst spassige Sache, die für jede Menge Abwechslung und Motivation auf der Rolle sorgt. Der besondere Reiz von Zwift liegt darin, dass zum einen immer zahlreiche andere Fahrer(innen) auf dem Kurs unterwegs sind (bei meinen bisherigen Rides waren es jeweils zwischen 50 und 200) und dass man Dank der gelungenen Umsetzung des Windschattenfahrens (fast) ein echtes Gruppentrainingsfeeling erlebt. Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall und man darf gespannt sein, was sich die umtriebigen Zwift-Programmierer noch alles für die finale Version einfallen lassen.
Und wer meint, das Ganze sei ein Computer-Spiel ohne Trainingseffekt, wird sehr schnell eines Besseren belehrt, denn hier sind neben Freizeitfahrern auch zahlreiche Top-Athleten unterwegs, denen man kaum im Windschatten folgen kann.

Nützliche Links:
– Offizieller Zwift Youtube-Channel
– Zwift Riders – Gruppe bei facebook
– Inoffizielles Zwift Manual
– Group Rides Kalender