4. Kemptener AUTO BROSCH MTB Marathon am 26.04.2015

Veranstaltungs-Info:

Die lange Winterpause ist für die Mountainbiker vorbei und jetzt geht ’s zum ersten Kräftemessen nach Kempten im Allgäu! Erstmals ist das Bikeevent des RSC AUTO BROSCH Kempten die Auftaktveranstaltung zur deutsch-österreichischen Ritchey Mountainbike Challenge und verspricht zum Saisonstart Radsport vom Feinsten.
Im Kemptener Wald präsentiert der RSC AUTO BROSCH Kempten eine Strecke, auf der sowohl Jedermann- und Familienradler, als auch ambitionierte Race-Biker voll auf ihre Kosten kommen. Sowohl auf der Kurzstrecke über 40 Kilometer und 750 Höhenmeter (eine Runde) als auch über die Marathondistanz über 80 Kilometer und 1500 Höhenmeter (zwei Runden) wird sich zeigen, wer seine Hausaufgaben in Sachen Wintertraining gemacht hat.
Die Strecken rund um Kempten sind vom Feinsten und verlangen den Startern alles ab, was der Mountainbikesport zu bieten hat: Lange Anstiege, fahrtechnisch anspruchsvolle Trails und schnelle Abfahrten im Wechsel. Auch eine Bachdurchfahrt und eine Schiebepassage garantieren Anspruch und Fahrspaß. Die Strecke führt bis auf eine Höhe von knapp 1000 Metern bei Hauptmannsgreut. Wer es etwas gemütlicher angehen lässt, kann traumhafte Panorama-Ausblicke auf die Allgäuer Alpen genießen. Die Streckenlänge kann während des Rennens frei gewählt werden; wer nach 40 Kilometern noch genug Power hat, fährt eine zweite Runde und kommt in die Marathonwertung.
Die Allgäuer ermitteln in den Altersklassen den „Allgäuer Meister 2015“.

Schnell anmelden ist angesagt – die Teilnehmerzahl ist auf 900 begrenzt. Bleibt zu hoffen, dass der Wettergott in dieser Saison mehr Einsehen hat als im letzten Jahr – schlimmer als diese Schlammschlacht kann´s zumindest nicht mehr werden! Im Start-/Zielgelände beim AUTOHAUS BROSCH können Teilnehmer und Zuschauer am 26.04.2015 ab 7:30 Uhr Frühstücken und nach dem Rennen warten Kuchen, Steaks, Bratwürste, Käs-Semmeln, Getränke usw. auf Abnehmer.

Info und Anmeldung zum 4. Kemptener AUTO BROSCH Bike Marathon 2015

1. Kemptener AUTO BROSCH Bike Marathon

Angekündigte 6 Grad bei Dauerregen (wie so oft in den letzten drei Wochen): Normalerweise würde ich als Schönwetterfahrer bei solchen Bedingungen nicht aufs Bike steigen, schon gar nicht für 70km im Renntempo. Aber wenn der eigene Verein seinen ersten MTB-Marathon ausrichtet, ist es Ehrensache anzutreten. Fürs Schlimmste gerüstet stand ich mit (kurzer) Regenhose, Thermojacke und den wasserdichten Winterhandschuhen am Start, aber geregnet hat es unterwegs nur wenig und gefroren hat es mich auch nicht. Jacke und Handschuhe waren dann schnell von innen durchgefeuchtet und die Regenhose erwies sich in den schnellen Tretpassagen auch als etwas hinderlich, aber egal, wenigstens blieben wichtige Körperteile angenehm temperiert.
Die Strecke, die ich ja hier im Blog schon mal vorgestellt hatte, war für die Wetterverhältnisse in sehr gutem Zustand. Das Streckenteam, das am Vortag 8h unterwegs war, hatte ganze Arbeit geleistet. Selbst die handtiefen Schlammpassage waren fahrbar. Ich musste abgesehen von den zwei vorgeschriebenen Schiebepassagen nur einmal an einem querliegenden Baumstamm vom Rad.

Gefahren wurde auf einer 30km langen Runde durch den Kemptener Wald. Das ca. 500 Mann und Frau starke Feld zog sich relativ schnell nach dem Start in die Länge und bald war ich nur noch in mehr oder weniger kleinen Gruppen unterwegs. Am Ende der ersten Runde konnte man frei wählen, ob man ins Ziel rollt oder eine zweite Runde in Angriff nimmt. Nachdem Bike und Fahrer nach der ersten Runde schon in nicht mehr steigerbarem Ausmaß mit Schlamm versehen waren, woran auch ein spektakuläre Bachdurchfahrt nichts ändern konnte, fuhr ich wie ohnehin beabsichtigt auf die Langdistanz.

Musik: Roberto Ricco – White Horse

Die Contour ROAM auf dem Helm war natürlich auch dem hochgeschleuderten Matsch ausgesetzt. Ich hab sie zwischendurch immer wieder mit den Fingern abgewischt, aber die Handschuhe waren ja auch nicht gerade sauber. Deshalb ist die Bildqualität des Filmchens etwas bescheiden.
Nach ca. 3:05h, knapp 70km und gut 1.100hm war ich dann wohlbehalten aber von Kopf bis Fuß in feuchtem Einheitsbraun im Ziel, Platz 68 Gesamt und Platz 14 in der Altersklasse. Besonders gefreut hat es mich, dass Teamfahrer Frank P. (bekannt aus diverse Biketreff-Videos), nicht nur die Langdistanz bei den Masters 2 und die Teamwertung auf der Langstrecke gewann, sondern auch noch Allgäuer Meister in seiner Altersklasse wurde. Teamfahrer Erkan hat auch schon über das Rennen gebloggt. Lesenswert. 🙂