Fit auf dem Rad mit 84

Über die SCTT Veteran Standard League auf Zwift hatte ich ja schon berichtet: Eine Serie von Einzelzeitfahren nach den Regeln der Veterans Time Trial Association (VTTA). Derzeit läuft die 4. Austragung und gestern fand Lauf 7 von 8 statt. Zu fahren waren 16km auf dem Watopia Vulcano Flat Reverse Kurs. Ich habe alles gegeben und auch mit 22:11min die Bestzeit realisiert. In der altersbereinigten Wertung liege ich aber weit hinter Derek Hodgins aus England, Inhaber des Stundenweltrekords der über 60-jährigen, der in 25:59min eine Durchschnittsleistung von 3,3w/kg getreten hat.

Der Kollege ist sage und schreibe 84 Jahre alt und damit satte 30 Jahre älter als ich. „Had a very busy day today & found it hard tonight“ schrieb er in seinem STRAVA-Eintrag. Er hat wohl seine Ehefrau rund um die Uhr zu pflegen und kann deshalb nur noch Indoor-Radfahren. Schon deshalb gebührt ihm höchster Respekt. Bei all den altersbedingten Wehwehchen und körperlichen Einschränkungen, die mich selber jetzt schon plagen, kann ich seine Leistung nicht hoch genug bewerten. Hodgins könnte der Opa und Uropa von vielen Hobby-Radsportlern sein, welche seine Werte nicht annähernd erreichen. Der Mann ist eine Legende und ein absolutes Vorbild für jeden Radsportler. Hut ab!

Zwift Veteran Standard League

So realistisch der Race-Modus auf Zwift auch umgesetzt ist, in einem unterscheiden sich die meisten virtuellen von den echten Wettbewerben deutlich: es zählt nur der Leistungswert Watt/Kg, das Alter spielt keine Rolle. Da ist man als buckliger Tattergreis doch deutlich im Nachteil gegenüber den jungen Burschen. Allerdings gibt es drei Ausnahmen: Die ZHR Masters Rennen mit abgestuften Altersklassen ab 30, die BRT Ages Races mit altersabhängige gestaffelten Startzeiten und im Rahmen der Sporting Course Time Trial (SCTT) Serie die „Veteran Standard League“, 8 Einzelzeitfahren für Damen und Herren ab 40, von denen die besten 5 Ergebnisse für die Gesamtwertung zählen. Das Besondere daran ist, dass man einen von Streckenlänge und Alter abhängigen Zeitbonus oder -malus bekommt. Die Berechnung erfolgt nach den Regeln der Veterans Time Trial Association (VTTA). Auf einer Distanz von 10km sind es z. B. 40sec, die ich als 54-jähriger gegenüber einem 40-jährigen gutgeschrieben bekomme. Das ist ganz ordentlich und sogar soviel, dass ich derzeit in dieser Serie in Führung liege. Dazu war gestern allerdings eine Nachtschicht notwendig, denn der geplante Start im Donnerstags-Abendrennen um 18.30 Uhr fiel einem Stromausfall 8 Minuten vor Beginn zum Opfer, so dass ich ersatzweise in die amerikanische Zeitzone ausweichen und das verwaiste Rennen um 3.45 Uhr morgens fahren musste. Hatte zwar den Vorteil, dass ich die Zeiten meiner Konkurrenten aus dem Europa-Rennen schon kannte, hart war es aber trotzdem.